Victoria

Ein wertvolles Projekt

Die vier zentralen Werte der Gemeinwohl-Ökonomie lauten: Menschenwürde; Ökologische Nachhaltigkeit; Transparenz & Mitentscheidung; Solidarität & Gerechtigkeit.

Im Weiteren möchte ich darauf eingehen, wie diese Werte in meinem Projekt vertreten sind.



Menschenwürde
Die GWÖ sagt vereinfacht, dass alle Menschen und Lebewesen, unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit, Geschlecht, Alter, Religion, Sprache oder Herkunft, ein Recht haben zu existieren und, dass diese mit Respekt, Wertschätzung und Achtung behandelt werden sollen.

Im Projekt: Dem Menschen, der meine Webseite besucht und an den Mitmach-Aktionen teilnimmt soll klar werden, dass sein Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz einen Unterschied macht.
Mit anderen Worten, dass er zählt, dass er Wert hat.


Ökologische Nachhaltigkeit
Die GWÖ hilft Individuen, Unternehmen, Kommunen und Organisationen zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen und die Bedürfnisse der Gegenwart zu erfüllen, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen zu beeinträchtigen, ein gutes Leben zu führen. Die GWÖ sagt: „Es ist notwendig, dass wir uns alle mit der Klimakrise befassen.“

Im Projekt: Der Zusammenhang der Corona-Krise mit der Klima-Krise ist der Ursprung dieses Projektes. Mein Projekt gibt Individuen die Inspiration zu einer ökologisch nachhaltigen Lebensweise, durch eine inspirierende Webseite, die die positiven Auswirkungen des COVID-19 Lockdowns auf die Umwelt kompakt darstellt, und durch Mitmach-Aktionen, in denen sie einen Baum pflanzen, insektennährende Blumen aussähen und sog. Bienenwachstücher aus 100% Baumwolle anstatt Alufolie oder Papier zum Einpacken ihrer Brote verwenden.


Transparenz und Mitentscheidung
In der GWÖ bedeutet dieser Wert Folgendes: Alles wird offengelegt und die sog. „Berührungsgruppen“ (Zulieferer; Eigentümer; Mitarbeiter; Kunden; Gesellschaft) dürfen bei allem, was sie betrifft, mitentscheiden. Dies reicht von Abstimmungen bis zu Mitsprache und gemeinsamer Entscheidungsfindung.

Im Projekt: Während ich die Mitentscheidung in meinem Projekt eher schwieriger umzusetzen finde, möchte ich kurz sagen, inwiefern ich Transparenz umsetzen möchte.
Um transparent zu sein, möchte ich die Herkunft der Belohnungen der Aktions-Teilnehmer angeben. Z.B. stammen die Samen für die Blühstreifen-Mischung vom biologischen Samengroßhandel „Camena Samen“, dessen samenvermehrende Betriebe größtenteils zu den Bio-Anbauverbänden Demeter und Bioland gehören und zu 90% aus Deutschland sind. Dieses Saatgut wird durch die Bingenheimer Saatgut AG vertrieben.
Die Bienenwachstücher würde ich gerne selbst herstellen. Dazu brauche ich Materialen in guter Qualität und aus verantwortungsvollen Quellen. Das Jojobaöl und das Bienenwachs sollten EU-Bio-zertifiziert sein. Die Stoffe sollten aus 100% Baumwolle und aus GOTS-zertifiziertem Handel (Global Organic Textil Standards) sein. Außer Backpapier, einem Pinsel und etwas Geschick, wäre das alles, was ich brauche. Des Weiteren möchte ich auf der About-Seite meiner Webseite coronachance.org sagen, wer ich bin und warum ich dieses Projekt mache. Selbstverständlich werden bei naturwissenschaftlichen Aussagen die Quellen zur Transparenz angegeben.


Solidarität und Gerechtigkeit
Die GWÖ sagt: „Solidarität und soziale Gerechtigkeit sind eng miteinander verbundene Werte, die auf einer gemeinsamen Grundlage von Empathie, Wertschätzung, Mitgefühl und Chancengleichheit beruhen. Ziel beider Werte ist es, Ungerechtigkeiten abzubauen, Verantwortung zu teilen und ein ausgewogeneres Gleichgewicht in der Gesellschaft zu erreichen.“

Im Projekt: In meinem Projekt wird die Verantwortung für die Umwelt mitgeteilt und geteilt.
Auch Klima-Gerechtigkeit (engl.: Climate Justice) ist ein Thema, welches beleuchtet werden könnte und auch so schon indirekt mit dem Klimaschutz gefördert wird. Letztendlich bedeutet eine gesunde Erde ein gutes Leben für alle, wobei die Landwirtschaft, die stark vom Wetter abhängig ist und durch die Klimazonen bestimmt wird, den Grundstein der Zivilisation darstellt.
Mitgefühl ist mir wichtig, um den Leser, der sich womöglich, so wie ich, derzeit in Quarantäne befindet oder seine Arbeit online verrichten muss und vielleicht schon die Auswirkungen des Lockdowns auf die Umwelt in seiner Umgebung bemerkt hat, zu erreichen.

Außerdem ist Mitgefühl eines meiner zentralen Werte. Ich habe ein Buch über Bestimmung gelesen. Dabei habe ich aus einer Liste von über 500 Wörtern die Werte Glaube, Hingabe, Bedeutung, Mitgefühl, Vorsicht und Unabhängigkeit als meine persönlichen zentralen Werte definiert. Da stand, dass die persönlichen Werte sich mit der Zeit ändern können, und welchen „Wert“ dieses Buch für mich hatte, wird sich auch erst mit der Zeit herausstellen. Allgemein kann ich sagen, dass die Früchte bis jetzt nur gut waren. Mir ist durch dieses Buch auch klar geworden, dass jeder eine Rolle auf dieser Erde spielt, egal wer er ist, oder was er macht. So ähnlich wie im Theaterstück auch jeder eine Rolle spielt, auch die Statisten.

Fortschritte:

  • Die Webseite coronachance.org wurde erstellt.
  • Die Belohnungen für die Bienen-Aktion und die Materialien zur Herstellung der Bienenwachstücher für die Öko-Verpackungs-Aktion wurden eingekauft.
  • Eine Einkaufsquelle für die Baum-Stecklinge wurde gefunden.
  • Ich informiere mich fortlaufend noch über die Umweltauswirkungen von Corona und erweitere die Webseite mit diesen Infos.

    Weitere Schritte:
  • Anzahl der Aktions-Teilnehmer kalkulieren.
  • Webseite fertigstellen.
  • Bienenwachstücher herstellen.
  • Waldkiefer-Stecklinge bestellen.

In der GWÖ gilt Geld als „Mittel“ und nicht als „Zweck“ des Handelns.
Dazu ein inspirierendes Gleichnis:
Das Himmelreich gleicht einem Schatz, verborgen im Acker, den ein Mensch fand und verbarg.
Und in seiner Freude ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker. [Mt, 13,44]


Quellen:
https://www.ecogood.org/what-is-ecg/vision-and-values/

Bildquellen:
Werte der GWÖ: Selbst erstellte Grafik mit folgenden Bildquellen:
Menschenwürde: Creative Commons [https://www.rawpixel.com/image/2298581/free-photo-image-child-war-black-and-white]: „A soldier, whose helmet says “Swierk,” holds a Vietnamese child during Vietnam War.” von ID: 2298581. Lizenz: CC0 1.0
Ökologische Nachhaltigkeit: © US Fish & Wildlife Service | flickr.com Lizenz: United States Copyright Law, section 105 of the Copyright Act.
Transparenz & Mitentscheidung: © dreamsgatherhere| tumblr.com
Solidarität & Gerechtigkeit: © DMCA| pxfuel.com

Schatzsucher: © DMCA |pxfuel.com

Victoria Gotthardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.